Normalerweise müssen Unternehmen zahlen, wenn Werbung auf Websites erscheinen soll. Für den User stellen sie allerdings nur nervige Hindernisse dar. Nun soll ein neuer Browser sogar die User bezahlen, wenn sie keinen Ad-Blocker installieren und somit Werbung ansehen.

Der neue Browser Brave soll dies möglich machen, was herkömmliche verhindern. Brendan Eich, ehemaliger Mozilla-Chef, möchte mit dem Browser eine Art Revolution starten. Anstatt bisher ungewollte Werbung zu zeigen und so den User einen Ad-Blocker installieren zu lassen, soll der User nun für das Anzeigen von Werbung belohnt werden. Dies soll vor allem geschehen, indem eigene, angepasste Werbung gezeigt wird. Lässt der User somit die angezeigte Werbung zu, könnten ihn Teile der erzielten Einnahme winken. Der User soll dementsprechend 15 Prozent, der Publisher der Website 55 Prozent der Werbeeinnahmen erhalten.

Die Auszahlung dürfte allerdings nicht in bar erfolgen. Braves Auszahlung findet über Brave Ledger, ein Bitcoin-basiertes Bezahlsystem, statt. Durch die Bitcoins bleiben dem User zwei Möglichkeiten: Entweder er unterstützt eine Website nach Wahl oder er lässt sich die Coins auf ein privates Konto überweisen. Für die zweite Möglichkeit muss sich der User allerdings identifizieren lassen. Jedoch soll im gleichen Zug der User nicht über die Werber identifiziert werden. Ob sich das System aber jemals durchsetzt, wird wohl erst die Zukunft von Brave zeigen.

 

Beitrag bewerten

Share This